Ford S-MAX 1.6 im Fahrbericht: Großer Van, kleiner Motor

Der Ford S-Max 1.6 Ecoboost hat ein Leergewicht von 1.724 Kilogramm, aber ein Motor mit nur 1,6 Liter Hubraum: Kann das zusammengehen? Vor wenigen Jahren, als unter Motorenbauern noch die eherne Regel kursierte, nach der Hubraum durch nichts zu ersetzen sei als durch Hubraum, wäre man für eine solche Frage belächelt worden. Aber das wachsende Spar- und Umweltbewusstsein hat solche Weisheiten ins Wanken gebracht. "Small IS beautiful" lautet heute die Devise.
Angesagt sind Motoren mit kleineren Hubräumen, die aber mit Hilfe eines Turboladers auf das gewohnte Leistungsniveau gehievt werden. Downsizing heißt dieses Rezept, mit dem inzwischen Ford angetreten ist, seine hubraumgrößeren Saugbenziner durch kleinere, aufgeladene Motoren mit Direkteinspritzung zu ersetzen, die auf den Familiennamen Ecoboost hören.


 

Ford S-Max und Ecoboost in harmonischer Verbindung
So kam im Zuge der Modellpflege die 160 PS starke Leistungsvariante in den beliebten Familienvan Ford S-Max. Zu deren wesentlichen Charakteristika gesellt sich als drittes Element die variable Ventilsteuerung TiVCT, die vor allem im Teillastbereich für bessere Effizienz sorgen soll.
Die erstaunlichste Erkenntnis gleich vorweg: Der stämmige Ford S-Max und der eher zierliche 1.6-Liter-Ecoboost gehen eine ausgesprochen harmonische Verbindung ein. Keine Spur von Schmalbrüstigkeit, vielmehr präsentiert sich der Vierzylinder mit geschmeidiger Kraftentfaltung und williger Gasannahme, was angesichts eines steilen Drehmomentanstiegs, der schon bei 1.600 Umdrehungen sein Maximum erklimmt, nicht wirklich erstaunt.


 

Ford S-Max 1.6 Ecoboost verbraucht 9,8 Liter
Mehr jedoch verblüfft selbst bei akribischem Nachspüren die vergebliche Suche nach einem Turboloch, was dem vergleichsweise kleinen Turbolader zu verdanken ist, der schon bei Motordrehzahl 1.500/min mit voller Leistung bläst. Das fördert das Ansprechverhalten und erlaubt eine verbrauchsgünstige, niedertourige Fahrweise. So bewegt sich der Ford S-Max 1.6 Ecoboost selbst bei 130 km/h im sechsten Gang etwa mit Drehzahl 2.500 voran.
Wer sich streng an den optischen Schalthinweis hält, dem wird – abhängig von Strecken- und Fahrsituation – frühes Hochschalten um 2.000/min empfohlen. So lassen sich unter Mithilfe des Start-Stopp-Systems Verbrauchswerte von 8,5 Liter/100 km erzielen. Dass solche Werte im Fahrbericht verfehlt werden, daran hat auch das höhere Gewicht der Titanium-Vollausstattung im Ford S-Max 1.6 Ecoboost seinen Anteil – aber nicht nur. Denn die rund drei Liter Differenz zwischen Norm- und Praxisverbrauch zeigen, dass Downsizing per se keine automatische Garantie fürs Spritknausern ist. Zumal dann, wenn das verbesserte Leistungsangebot häufig genutzt wird. Auch verbesserte Motoren-Effizienz erfordert also die Mithilfe des Fahrers.

 

    Siehe auch:

    Außenansicht
    Schon auf den ersten Blick wird deutlich: Die neue Generation des Ford C-MAX bietet jede Menge Flexibilität und Fahrvergnügen. Das überarbeitete Ford kinetic Design begeistert zum Bei ...

    Ein/Aus-Taste
    Ein-/Ausschalter drücken. Hiermit kann das Audiosystem auch bis zu 1 Stunde nach Abschalten der Zündung eingeschaltet werden. Danach schaltet das Audiosystem automatisch ab. ...

    Beifahrerairbag abschalten
    Beifahrerairbag abschalten A Deaktiviert B Aktiviert Drehen Sie den Schalter in Stellung A. Stellen Sie beim Einschalten der Zündung sicher, dass die Beifahrerairbag-Deaktivierungsleuch ...